Aktuelles

Wie kann künstlerische Bildung an und mit Schulen aussehen? Wie kann künstlerische Bildung an allen Schulen etabliert und leichter umsetzbar gemacht werden? Im „Kunstlabor an und mit Schulen“ (kurz: KLAUS) wird u. a. diesen Fragestellungen nachgegangen. Hierzu wird in einer ersten Phase über ein Jahr lang an zwei Schulen jeweils ein Atelier eingerichtet, in denen im Sinne eines „Artist in Residence“-Konzepts verschiedene künstlerische Angebote entstehen. Diese sollen in einer zweiten Phase an Transferschulen weiterentwickelt werden. In der wissenschaftlichen Begleitung werden die entstehenden Praxismaterialen in Bezug auf die Qualität künstlerischer Bildung analysiert und entsprechend weiterentwickelt.

Aufbau in der Alexander-Coppel-Gesamtschule

Kurz vor Schulstart haben wir in unserer zweiten Laborschule einen großen hellen Raum zum Atelier umgebaut. Zu aller erst räumten wir die massiven Schultische und viel Material heraus, um Platz für Neues zu schaffen. Sabrina, Theresa und Magda haben mit einem großen Transporter Farben, Papiere, Ton, Böcke, Platten und viele weitere Atelier-Utensilien besorgt. Nach ein paar Stunden sah der Raum schon ganz verändert und nicht mehr nach einem typischen Schulraum aus.

Weiterlesen „Aufbau in der Alexander-Coppel-Gesamtschule“

Dokumentation von KLAUS

Der freiberufliche Regisseur und Filmemacher Stefan Siebert wird das Geschehen in den beiden Laborschulen über die gesamte Laufzeit bis Sommer 2017 begleiten. Mit Kamera und Mikrofon hält er die besonderen Momente, unterschiedliche Projektsituationen aber auch den Atelieralltag fest. Am Ende wird ein kleiner Film entstehen, der die Prozesse und Ergebnisse der Laborphase abbildet. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit